Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   27.08.14 20:03
    Toll geschrieben, schade
   27.08.14 21:18
    abonniert! :) <3

http://myblog.de/aberchum

Gratis bloggen bei
myblog.de





Airport…to go

Hier bin ich wieder, sitze nun am Flughafen und warte darauf, dass ich das Flugzeug betreten kann. Trubel, ganz viele Leute mit Koffern, warten, und einen superteuren Snack essen. Das ist das Flughafenleben. Aber nicht nur hier gibt es soviel Aufregung. Die letzten Tage waren echt stressig. Ich hab alle meine Taschen gepackt, noch mehrere Leute getroffen, Zeit mit meiner Familie verbracht und Unmengen an schönen Sachen gekauft. Wobei die Schönheit von Kochlöffeln und Dosenöffnern eigentlich anzweifelbar ist. (Hoffentlich) Gut vorbereitet ist das Gepäck nun aufgegeben und wird verladen. Selbst bei dem Handgepäck, was heute morgen in letzter Minute gepackt wurde, habe ich ein gutes Gefühl. Bis auf zwei, drei Sachen, die ich nicht mehr gefunden habe, sollte nämlich alles dabei sein. Aber gehen wir mal ein paar Wochen zurück. Schon vor meinem letzten Blogeintrag. Da fand nämlich eine der wunderbarsten Abschiedsfeiern statt, die ich mir hätte vorstellen können. Alle wichtigen Menschen bei mir zu Hause, sich betrinkend oder vielleicht einfach nur glücklich feiernd. Ich habe wundervolle Geschenke bekommen und ehrlich gesagt hat sich der Abend mit Allen wundervoll angefühlt. Doch selbst da waren noch wenig Emotionen im Spiel. Das kleine, ab-und-zu auftauchende Kribbeln im Bauch, was mich fast verrückt machte... fast noch gar nicht vorhanden. Zu dem Zeitpunkt zumindest. Nach dem Aufräumen und allem herrichten, die letzten Verabschiedungen der Leute, alle noch einmal treffen. Aber dennoch. Keine wirklich intensive Aufregung. Einzelne Gefühlsregungen, vielleicht mal ein Tränchen. Mein letzter Arbeitstag. Das war schon eine Sache. Da steh ich in diesem kleinen Laden rum und muss mich andauernd zurück halten, nicht in Tränen auszubrechen. Hier war die Aufregung schon aktueller und der Abschiedsschmerz intensiver, aber dennoch anders als jetzt gerade, wo ich hier sitze. Aber ich sitze hier mit der Gewissheit, dass ich vermisst werde und ich immer wieder zu denen zurück kann, die auch gerade am Flughafen standen und mich wundervoll verabschiedet haben. Und trotzdem nicht geweint. Eher glücklich und aufgeregt, gleich in einen neuen Lebensabschnitt einzutauchen. Mit einem Lächeln auf den Lippen. Die Sonne scheint ins Gate. Es wird zum Boarding aufgerufen. Ich melde mich mit neuen Informationen, sobald ich da bin. Beannachd leat! Lion
3.9.14 09:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung